Jahr: 2017

Berggottesdienst

Am 23. September 2017 luden wir zu unserem diesjährigen Berggottesdienst ein. Als Zelebrant konnten wir auch heuer unser Vereinsmitglied Diakon Mag. Michael Brugger gewinnen. Obschon der Anstieg zur Hütte, zumindest im oberen Teil, bereits unter einer dicken Schneedecke lag sind unserer Einladung nicht weniger als 23 Personen, darunter auch zahlreiche Gäste, gefolgt. Ein ganz großes Dankeschön an dieser Stelle den Wirtsleuten auf der Padasterjoch Hütte. Obschon die Hütte mit dem Auto, wegen der Schneelage, nicht zu erreichen war haben sie für uns geöffnet und mit ihren Köstlichkeiten dazu beigetragen nicht nur einen besinnlichen, sondern auch kulinarisch lohnenden Tag zu gestalten. Bekanntlich halten „essen und trinken Leib und Seele zusammen“. Nicht verschwiegen werden soll aber auch, dass ein Vereinsmitglied nicht einmal die Anreise aus Vorarlberg gescheut hat um an unserem Berggottesdienst teilzunehmen.

Urlaubswanderung in Kroatien

Renate und Peter, unsere Kassaprüfer, verbrachten den wohlverdienten Sommerurlaub auf der Halbinsel Pelješac in Süddalmatien (Kroatien). Bereits im Vorfeld wurden sie auf die Bergwanderung auf den Sveti Ilija (961 m) aufmerksam. Diese Bergwanderung wird in diverser Literatur zwischen leicht bis mittelschwer beschrieben. Hier sind ihre Eindrücke von dieser Wanderung. weiterlesen

Olperer (3.476 m)

Hochtour in den Zillertaler Alpen, 21. bis 22. August 2017
Teilnehmer: Diana, Elke, Niki, Alex, Ossi

Bereits mehrmals hatten wir den Olperer im Programm. Leider war uns, zumeist wetterbedingt, bisher kein Erfolg beschieden. Diesmal zeigte Petrus jedoch ein Einsehen. Nach einem Wettersturz mit Schneefall, bis ca. 2.000 m und darauffolgendem Sonnenschein zeigte sich der Olperer von seiner schönsten Seite. weiterlesen

Similaun

Hochtour in den Ötztaler Alpen am 20. August 2017
Teilnehmer: Conny, Didi, Nina B., Daniel und Thomas

Der Similaun zählt nicht nur zu den höheren Gipfeln der Ötztaler Alpen sondern ist wohl auch eines der Ganz besonders schönen Ziele in dieser Gebirgsgruppe. Nimmt man dann diese Tour, ausgehend von Vent, als Tagestour in Angriff, so ist das schon eine ungewöhnliche Leistung. Lassen wir Daniel über diese Tour berichten. weiterlesen

Loire

Kanuwanderfahrt von 12. bis 19. August
Strecke:          Digoine bis Charitá-sur-Loire (ca. 144 km)
Teilnehmer: Anneliese, Birgit, Daniela, Ulla, Gernot, Ossi und natürlich unser Hund Mara

Die Loire ist der größte zum Atlantik fließende Strom Frankreichs. Schenkt man diversen Beschreibungen Glauben, so ist sie auch einer der am stärksten frequentierten Wanderflüsse Frankreichs. Auf der von uns befahrenen Strecke begegneten uns jedoch nur sehr vereinzelt Gleichgesinnte. Die Quelle der Loire liegt am Mont Gerbier-de-Jonc im Massif Central. weiterlesen

Hochtour Weiskugel (3.739 m)

22. – 23. Juli 2017
Die Weißkugel als dritthöchster Gipfel Österreichs (die Grenze führt genau über den Gipfel) ist als Hochtour nur vom Süden her lohnend. Der schier unendliche Anstieg aus dem Ventertal, vom Hochjoch Hospiz über den Hintereisferner ist schrecklich langweilig während sich der Anstieg aus dem Matschertal über den gleichnamigen Ferner äußerst abwechslungsreich gestaltet. Die als Ausgangspunkt dienende Oberettes Hütte (2.670 m) wäre ohnedies jeden Umweg wert. Vermutlich ist sie die einzige Hütte, deren Küche es jemals in einen Gault&Millau Restaurantführer geschafft hat. weiterlesen …..

Klettersteige in den Dolomiten

18. bis 19 Juli 2017
Die Gegend um das Grödner Joch ist nicht nur von ganz besonderer landschaftlicher Schönheit sondern bieten auch in Sachen Klettersteig einige herausragende Ziele. Das hat allerdings seinen Preis. Man muss sich die „Eisenwege“ auch an Wochentagen mit zahlreichen „Ferraristi“, die leider nicht selten hoffnungslos überfordert sind, teilen. Das führt leider immer wieder zu Staus und manchmal auch zu nicht ganz ungefährlichen Situationen. weiterlesen

Paddelfahrt – Obere Isar

Ganz spontan entschlossen sich Birgit, Ingo und Ossi am 16. Juli 2017, den leider ziemlich bescheidenen Wasserstand der Oberen Isar (oberhalb von Scharnitz) zu nützen. Besonders die ersten 2 – 3 km nach dem Start waren von nassen Steinen und extrem wenig Wasser gekennzeichnet. Zum Glück ließen dann einige kleine Zubringerbäche den Wasserstand etwas ansteigen. Der herrlichen landschaft, die die Isar zu einem der schönsten Paddelflüsse in Tirol macht, tat die geringe Wassermenge jedoch keinen Abbruch. Hier findet man weitere Details zur Isar.

Hochtourenkurs – Ötztaler Alpen

9. bis 13. Juli 2017
Hochtouren sind auch im Sommer eine nicht zu unterschätzende Herausforderung. Voraussetzung sind umfassende alpine Kenntnisse, sowohl im Fels als auch im Eis. Der dramatische Rückgang der Gletscher macht diese Art von Touren nicht einfacher. Durch zunehmende Ausaperung von, teils sehr brüchigen Felsbereichen wird nicht nur die Ersteigung so manches Gipfels schwieriger sondern steigt auch die Steinschlaggefahr an. Bei unserem Hochtourenkurs haben wir versucht all jene Fähigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln, die erlebnisreiche und weitgehend risikoarme, einfache Hochtouren erfordern. weiterlesen

Paddeln auf der Ammer

1. Juli 2017

Die Ammer ist einer jener Klassiker die man mit dem Kajak einfach gemacht haben muss. Leider wurden wir mit Wasser nicht gerade verwöhnt. Wir fanden den Fluss an der absolut untersten Grenze der Befahrbarkeit vor. weiterlesen